Meerschaumpfeife

Meerschaumpfeife
4.5 (90%) 2 votes

Eine Meerschaumpfeife setzt die die Messlatte an erschwinglichem Luxus auf ein neues Niveau. Meerschaum ist ein selten vorkommendes Mineral aus Sepiolith und vereint besondere Eigenschaften. Bereits im 19. Jahrhundert wurden diese in Thüringen hergestellt. Wer solch ein Modell in seiner Sammlung beherbergt kann von purem Glück sprechen. Auf dieser Seite erhalten Sie eine Einführung zu den wichtigsten Details zu Meerschaum und ausgewählte Modelle. Durch einen Klick auf das Bild können Sie in unserem Partnershop weitere Details aufrufen.

Was zeichnet eine Meerschaumpfeife aus?

Meerschaum ist eine an nur wenigen Stellen des Ozeans vorkommendes Minerals, welches in Form zu einer Pfeife verarbeitet wird. Die natürliche Art stammt meist aus der Türkei und ist bereits seit dem 17. Jahrhundert dort in Gebrauch. In Nord Anthologien ist das Herstellungs Hauptgebiet dieser Pfeifen. Neue Pfeifen sind noch völlig weiß, durch Gebrauch werden sie dunkler. Das Ton Mineral Sieb Unit ist das der Grund Stoff aus dem die Pfeife geschliffen wird. Es gibt verschiedene Macharten.Das Mineral findet sich in verschiedenen Tiefen bis zu 200 Meter in Kalksedimenten.

Türkische Modelle gelten als die qualitativ hochwertigssen. Die bereits beschriebenen Maßnahmen mehr Schaumpfeifen sind zwar handwerklich häufig robuster, dass sie jedoch nicht aus reinem Meerschaum bestehen sind Geschmacksabgaben der anderen Inhaltsstoffe denkbar. Durch die hohe industrielle Verarbeitungsqualität sind die Unterschiede mit dem bloßen Augen nicht unbedingt zu erkennen. Es empfiehlt sich einen Aktivkohlefilter zu nutzten.

Meerschaumpfeife
Abbildung einer Meerschaumpfeife (Graphik pixabay)

Die großen Hersteller

Bekannte Hersteller wie Andreas Bauer, Leopold Weiss oder Strambach fertigen seit vielen Jahren erfolgreich Qualitätsware. Meerschaumpfeifen besitzen Vorteile in vieler Hinsicht gegenüber normalen Holz pfeifen. Dieser ist geschmacksneutral sowie sehr feuerbeständig. Ein anbrennen ist also praktisch nicht möglich. Allerdings werden auch Aromen aufgenommen. Dieses Prinzip ist allerdings nicht mit dem eines Aktivkohlefilters vergleichbar.

Die hier abgebildeten Pfeifen sind unserer Meinung nach als Sammler Objekt geeignet. Das Tabakrauchen gilt zur Zeit als gesundheitsgefährdend, daher wollen wir sie hierzu nicht ermuntern, sondern raten hiervon ab.

Was ist Meerschaum?

MeerschaumDas sogenannte Massa bezeichnet den Grundstoff, welcher bei der Verarbeitung zum Beispiel zerbricht. Dieser wird zu größeren Blöcken vor verarbeitet und daraus werden die Meerschaumpfeifen gefertigt. Diese Modelle sind wesentlich günstiger als das Original. Eine Alternative zu den Pfeifen wären auch Glaspfeifen. Diese werden häufig mit Borosilikatglas gefertigt und stören den Rauch in keiner Weise da sie vollkommen geruchs- sowie geschmacksneutral sind. Allerdings können Glaspfeifen entstehendes Kondenswasser nicht aufnehmen sodass dieses weitergegeben wird. Dennoch lassen sich Glaspfeifen hervorragend reinigen. Wer lieber Longpapers kauft ist selbst schuld 😉

Die Weiterentwicklung der Pfeife

Wie geht es nach der Pfeife weiter fragen Sie sich? Anzünden war gestern, Verdampfen ist heute angesagt! Auf einer Seite haben wir die besten Vaporizer anhand vieler Testberichte im Internet ermittelt.

Die Sammlung ergänzen – es werde Licht

Zu einer guten Pfeife gehört selbstverständlich auch ein edles Dupont Feuerzeug, wenn es Luxus sein darf, dann Dupont!

Pflege und Aufbewahrung

Beachten Sie dass ich mir Aktivkohle auch mehr schauen eine gewisse Atmung hat. Dies bedeutet andere Substanzen werden von dem er schon aufgenommen dies gilt insbesondere für Luftfeuchtigkeit oder zum Beispiel Schmutzpartikel an den Fingern. Dadurch kann sich diese ungewollt verfärben. Die Reinigung sollten Sie besser ohne Wasser vornehmen. Ein trockenes Tuch sollte dazu genügen. Denken Sie daran ihre Pfeife dabei nicht durch zu hohen Druck zu bestätigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.